Willkommen

bei der Kinder­aids­hilfe Süd­afrika!

Der Arbeitskreis der KinderAIDShilfe Südafrika wurde im Oktober 2001 von der Südafrikanerin Denise Landes und deren Mann Rolf in Regensburg ins Leben gerufen. Ziel war und ist es, Kinder, Mütter, Frauen und Familien, die von HIV/AIDS betroffen sind, zu unterstützen, sie über einen längeren Zeitraum hinweg zu begleiten und zu fördern.

Am besten gelingt das vor Ort, wo man selbst miterlebt, wo die Schwierigkeiten liegen und was gebraucht wird. 2006 konnte mit Spenden­geldern ein Haus in Kapstadt erworben und das Kinder- und Familienzentrum Elonwabeni eingerichtet werden, das von Denise Landes vor Ort geleitet wird. Mittlerweile besteht Elonwabeni aus vier Häusern, in denen je 6-8 Kinder gemeinsam mit einer Hausmutter leben. Neben einem Zuhause bietet das Kinderzentrum auch medizinische Versorgung und für die Bildung der Kinder sorgen zwei Lehrkräfte, denn Bildung ist der einzige Ausweg aus der Armut.

In Regensburg engagiert sich der Arbeitskreis der KinderAIDShilfe. Nur mit den Erlösen aus jährlich stattfindenden verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen und der finanziellen Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender ist es möglich, die Arbeit in Südafrika konstant weiterzuführen.

Das neueste aus...

Regensburg

Es wurde gesungen, getanzt, gelacht!

Die beiden Sommerveranstaltungen auf dem Horsch-Hof (Ein Bob Dylan-Tributekonzert der Old Folks & Friends und die Beziehungskomödie „Die Niere“) lockten Anfang Juli mehrere hundert Besucher nach Schwetzendorf.

Südafrika

Es gibt ein Video von der Farm!

Die Kinder aus Elonwabeni zeigen ihre Farmhäuser, stellen sich kurz vor und erzählen, was das Leben außerhalb von Kapstadt mit ihnen gemacht hat. Manche hat es ganz schön verändert…

Der STiftung

2021 hatte der Arbeitskreis der KinderAIDShilfe Südafrika sein 20jähriges Jubiläum! Und nicht nur das: Auch das Kinderzentrum Elonwabeni feierte sein 15jähriges Bestehen.

Grund genug für ein Jubiläumsbuch mit Geschichten aus Südafrika und Regensburg…